Schwangerschaft | TCM Prana | Luzern

Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft und das Heranwachsen von neuem Leben im eigenen Leib ist eine Zeit, in der äusserlich und auch innerlich viel Veränderung stattfindet. Nebst Gefühlen wie Freude, Erleichterung und Glück kann auch Angst, Unsicherheit und Unwohlsein in dieser fragilen Zeit an die Oberfläche treten.

 

Nicht nur der Bauch der Frau verändert sich merklich; die werdende Mama, der werdende Papa, das Paar und die Familie müssen in diese neue Lebenssituation hineinwachsen.

 

Die Behandlung mit chinesischer Medizin bietet eine sanfte und sinnvolle Unterstützung in diesem Lebensübergang. Einerseits kann durch eine regelmässige, feine Therapie das innere Gleichgewicht der Frau reguliert werden, so dass weniger Schwangerschaftsbeschwerden auftauchen.

 

Andererseits bietet die TCM bei auftretenden Schwangerschaftsbeschwerden eine ganzheitliche, nicht invasive und für das Kind und die Frau ungefährliche Behandlung.

 

Ich behandle in dieser Zeit vor allem mit Akupunktur und sanfter Tuina-Massage. Ab und zu verwende ich auch chinesische Arzneimittel. Insbesondere die Behandlung mit Akupunktur und Massage bietet einen wertvollen Raum für die werdende Mutter und ihr Baby, um einen Moment innezuhalten und das Neue willkommen zu heissen und zu geniessen.

 

Bei Bedarf, und nur wenn es von der Frau erwünscht ist, flechte ich vorsichtig systemische Aufstellungselemente in die Sitzungen ein. Das kann in gewissen Situationen sehr sinnvoll sein, um das heranwachsende Wesen von Altlasten der werdenden Mama zu befreien oder nach einer traumatischen Geburt die Tür zu öffnen für eine wunder-volle und heilende Geburtserfahrung.

Indikationen

 1. Trimester

 

Übelkeit/Erbrechen | Müdigkeit | Erhöhtes Abortrisiko | Stimmungsschwankungen

2. und 3. Trimester

Schlafprobleme | Rücken- und Kopfschmerzen | Wassereinlagerungen | Verdauungsprobleme | Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitung

Die Geburtsvorbereitung beginnt ungefähr ab der 36. Schwangerschaftswoche und wird bis zum Geburtstermin einmal wöchentlich ausgeführt, nachher alle zwei bis drei Tage. Mittels Akupunktur werden spezifische Punkte stimuliert, welche die Energie im Beckenbereich in Fluss bringen, das Gewebe geschmeidig machen und die Wehentätigkeit langsam anregen.

 

Diverse Studien belegen, dass die Anwendung von Akupunktur vor der Geburt den Geburtsprozess positiv beeinflusst. Auch bei einen geplanten Kaiserschnitt ist eine Geburtsvorbereitung sinnvoll, da ein guter Blutfluss im Bauchraum die Operation positiv unterstützt.

 

Währenddem die Zeit der Schwangerschaft geprägt ist, das Kind schützend im eigenen Körper zu halten, werden die Weichen bei der Geburtsvorbereitung langsam und sanft umgestellt. Der Fokus ändert sich von Halten/ Behalten zu Sein lassen/ loslassen. Obwohl wahrscheinlich fast jede Frau am Ende der Schwangerschaftszeit endlich gebären möchte, kommen gerade hier zum Teil unbewusste Prägungen an die Oberfläche. Das definitive Loslassen eines sehr speziellen Lebensabschnittes der Frau oder alte, unbewusste, vergessene Traumas der eigenen Geburt oder von vorangegangenen Geburten finden während der Geburtsvorbereitung den Raum, einfach da sein zu dürfen.  Oft hilft dieses bewusste und achtsame Annehmen und Raum geben, um Altes loszulassen und zu integrieren.